Direkt zum Hauptbereich

Eine Stadt schaut zurück

Stadtgeschichten, die verblüffen

Ein Buch, das dafür sorgt,dass einem Stuttgart noch mehr ans Herz wächst.



Es sind alte Kindheitserinnerungen vieler Schwaben: Der Geruch der Strampe in der Nase. Der schnappende Klappsitz in der schwankenden Mitte des GT 4. Wer wollte damals nicht auch in der Zacke immer vorn beim Fahrer stehen? Und wer denkt gern daran zurück, wie in der Wilhelma der fütternde Tierpfleger "E-vi! Bel-la! Ar-no" den immerzu hungrigen Seelöwen zurief? Dieses Album erinnert an die Tage zurück, als die Königstraße nicht allein den Fußgängern gehörte, im Winter noch ordentlich Schnee fiel und es klärt, was die Queen bei ihrem Stuttgart-Besuch über Pferde wirklich sagte. 






Es ist der zweite Band des beliebten "Stuttgart-Albums". Dieses multimediale Geschichtsprojekt wurde bereits zehntausendfach im Internet angeklickt, in den "Stuttgarter Nachrichten" und in Buchform veröffentlicht. Die Fortsetzung präsentiert nun noch mehr Erinnerungen, Emotionen und Fotoschätze aus privaten Archiven. Auf über 150 Seiten wird erneut lebendig, was unvergesslich bleiben sollte: Die ersten Triumphe der Ballettstars, das Kellerclubkonzert der Fantas an der Theo-Heuss oder die Sonnenfinsternis von 1999.

Die schönsten Plätze des Kessels im Wandel wecken Erinnerungen an längst vergangene Tage. Eine Spurensuche, die den Leser Stuttgart mit anderen Augen sehen lässt. Texte, Grafiken, Fotos und der Einband bilden ein hochwertiges Poesiealbum für alle,die Stuttgart lieben.

Der Autor und Journalist Uwe Bogen erzählt auf packende Weise Stadtgeschichten, die oft verblüffen. Dank der liebevollen Gestaltung des Designers Manuel Kolker wurde das Stuttgart-Album zu einer wahren Fundgrube. 

"Eine Stadt schaut zurück
 - und lernt dabei für die Zukunft."



Außerdem zeigt das "Stuttgart-Album", dass Online- und Printausgaben zudem keine Feinde sein müssen, sondern sich gegenseitig bereichern können. Nach dem großen Interneterfolg gaben die Macher des Werkes das Album deshalb zusätzlich in den Druck. Die Autoren und der Fotograf rufen dazu auf, die gedruckte Ausgabe nicht im Internet per Klick zu kaufen, sondern die Buchläden im Kessel zu unterstützen. Buchhandlungen sollen nicht auch noch zu Erinnerungen werden, über die man in Alben der Zukunft berichten muss. Deshalb trägt das Buch den "Ich bin ein Buchhandlungsretter - Button". Eine Aktion, die nach der angekündigten Schließung der Hugendubel-Filiale in der Königstraße hoffentlich viele Anhänger findet. 

Für 29,90 Euro Euro bekommt ihr das "Stuttgart Album" in jeder Buchhandlung im Kessel.

Mehr Infos zum "Stuttgart Album" sowie die Online-Ausgabe findet ihr unter http://www.stuttgart-album.de/ und in Facebook unter Stuttgart Album facebook

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgarter Studentin veröffentlicht ihren ersten Roman

365 - Wenn die Masken fallen.So lautet der Titel des Romans meiner Freundin und frischgebackenen Autorin Isabel Kritzer. Was für ein Traum: sein eigenes Buch im Regal stehen zu haben. Isabel hat ihn sich erfüllt. Seit Oktober 2016 gibt es ihren Roman "365 - Wenn die Masken fallen" im Handel. Dass ich super stolz auf sie bin, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Doch nicht nur aus Loyalität und weil wir uns schon von Kindheitsbeinen an kennen, habe ich ihr Buch sofort verschlungen, sondern, weil es wirklich spannend ist.