Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2015 angezeigt.

Auf Schnäppchenjagd um Mitternacht

Nachtflohmarkt in den Wagenhallen Stuttgart shoppt nachhaltig: Dies und Das für wenig Geld 

Die Schlange vor den Wagenhallen ist bereits um 18 Uhr so lang, das man vom Eingang das Ende kaum erkennen kann. Geduldig stehen hunderte Stuttgarter, die meisten zwischen 20 und 30 Jahre alt, im Regen und warten, bis sich der Zug nach vorne bewegt. Das geht allerdings erstaunlich schnell. Dennoch ist jeder froh, sobald er das warme Innere der Wagenhallen erreicht hat. Dort nehmen einen lockere Musik, der Duft nach frischem Essen und viele kleine Flohmarktstände in Empfang. 

Stuttgarts Luxus: Fluxus

Die alternative Einkaufsmeile bleibtFluxus geht in der Verlängerung bis Ende 2015

Sie ist die Alternative zu mainstream Shoppingcentren wie Das Gerber und Milaneo. Die Einkaufsmeile "Fluxus" in der Calwer Passage in Stuttgart: Kleine, aber feine Läden, teils Second Hand mit Flohmarktcharme jenseits von eBay, Kleiderkreisel und co. 
Hier bekommt der modebewusste seit November 2014 nicht nur hippe Klamotten, die er in den altbekannten Modelabels wie H&M, Zara und wie sie alle heißen, vergebens sucht, sondern auch Uhren, Schmuck, Hüte, Schuhe und allerlei nötigen und unnötigen Krimskrams. Wem die Beine vom vielen shoppen schmerzen, der legt eine Pause im Cafe Boheme ein. Die verschiedenen kleinen Tischlein, die bunten Sessel und eingesessenen Sofas versprühen einen Atmosphäre wie in Großmutters Wohnzimmer - einfach sau gemütlich.

Heute schon an Übermorgen gedacht?

Stuttgarter müssen anfangen, umzudenkenÜbermorgen-Magazin: Nachhaltigkeit und Lifestyle in Stuttgart

„Der Winter ist hart, aber wir sind härter!“ ist die Ansage auf der ersten Seite des Übermorgen-Magazins aus Stuttgart. Ab Freitag, 6. Februar ist bereits die dritte Ausgabe der kostenlosen Zeitschrift an über 40 Auslageorten in und um Stuttgart zu ergattern.

Mit scharfen Kurven in den Kampf

Lauter kleine Miss(verständnisse)Celine Willers zog am Freitag ins Miss Germany-Camp ein.

Nun ist es soweit: Das Camp, das die 24 Missen auf die Wahl im Europapark vorbereiten soll, hat begonnen. Anfänglich argwöhnisch beäugt, bilden sich schnell Sympathien unter den jungen Schönheiten. Immerhin trifft sie alle das selbe Schicksal: Mediale Präsenz, Geschenke der Sponsoren, Fahrten in langen Limousinen, wie man sie aus den Musikvideos protziger Rapper kennt.