Direkt zum Hauptbereich

Auf Schnäppchenjagd um Mitternacht

Nachtflohmarkt in den Wagenhallen 

Stuttgart shoppt nachhaltig: Dies und Das für wenig Geld 



Die Schlange vor den Wagenhallen ist bereits um 18 Uhr so lang, das man vom Eingang das Ende kaum erkennen kann. Geduldig stehen hunderte Stuttgarter, die meisten zwischen 20 und 30 Jahre alt, im Regen und warten, bis sich der Zug nach vorne bewegt. Das geht allerdings erstaunlich schnell. Dennoch ist jeder froh, sobald er das warme Innere der Wagenhallen erreicht hat. Dort nehmen einen lockere Musik, der Duft nach frischem Essen und viele kleine Flohmarktstände in Empfang. 




Verkauft wird, was man selbst nicht mehr brauchen kann, andere aber umso mehr. Von selbst gemachtem Schmuck, über eigenhändig gemalte Bilder, handbedruckte Jutebeutel bis hin zu Krimskrams aus Großmutters Zeiten. Doch das Hauptaugenmerk liegt auf Klamotten, die zu Schade zum Wegwerfen sind. Alle Farben, alle Größen, alle Schnitte stapeln sich, umrahmt von Schuhen und Taschen, auf den Biertischen der Verkäuferinnen und Verkäufer. 


"I don't care about Louis, Coco & Karl"

Zunächst weiß man gar nicht so recht, wohin man zuerst gucken soll. Es ist so voll, dass man Angst bekommt, das beste Schnäppchen könnte einem vor der Nase weggeschnappt werden. Also nichts wie rein in das Wühltischvergnügen. Fündig wird man bei der großen Auswahl schnell. Ich selbst habe einen Jutesack mit der Aufschrift "I don't care about Louis, Coco & Karl" für zwei Euro und einen weinroten Blazer für acht Euro ergattert. Das bunt Treiben dauerte bis 24 Uhr in die Nacht hinein an. Wer da nicht zugeschlagen hat, ist selber Schuld. 

Für alle, die den Nachtflohmarkt in den Wagenhallen verpasst haben, öffnet am Sonntag, 24. April 2015 ab 12 Uhr der berühmte Mädchenflohmarkt seine Türen. Früh kommen lohnt sich auch hier. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgarter Studentin veröffentlicht ihren ersten Roman

365 - Wenn die Masken fallen.So lautet der Titel des Romans meiner Freundin und frischgebackenen Autorin Isabel Kritzer. Was für ein Traum: sein eigenes Buch im Regal stehen zu haben. Isabel hat ihn sich erfüllt. Seit Oktober 2016 gibt es ihren Roman "365 - Wenn die Masken fallen" im Handel. Dass ich super stolz auf sie bin, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Doch nicht nur aus Loyalität und weil wir uns schon von Kindheitsbeinen an kennen, habe ich ihr Buch sofort verschlungen, sondern, weil es wirklich spannend ist.