Direkt zum Hauptbereich

Mit scharfen Kurven in den Kampf

Lauter kleine Miss(verständnisse)

Celine Willers zog am Freitag ins Miss Germany-Camp ein.



Nun ist es soweit: Das Camp, das die 24 Missen auf die Wahl im Europapark vorbereiten soll, hat begonnen. Anfänglich argwöhnisch beäugt, bilden sich schnell Sympathien unter den jungen Schönheiten. Immerhin trifft sie alle das selbe Schicksal: Mediale Präsenz, Geschenke der Sponsoren, Fahrten in langen Limousinen, wie man sie aus den Musikvideos protziger Rapper kennt.



Bevor die ersten Bilder für die dpa geschossen werden, wird jede Miss noch einmal auf Vordermann gebracht. Beim gemeinsamen Friseurbesuch wird geschnitten, gefärbt, geföhnt und gerollt was das Zeug hält. Schließlich steht am nächsten morgen das große Bikinishooting auf dem Programm. Der rote Bikinistoff bedeckt das Notwendige, hohe schwarze Pumps strecken die Beine und ihre Schärpen in schwarz-rot-gold kennzeichnen ihre Herkunft. So lachen alle Missen um die Wette, in der Gruppe und allein, im Pool und bei eisigen Temperaturen. 

Die so entstandenen Bilder sind am nächsten Tag in zahlreichen Zeitungen zu sehen. Natürlich finden sie auch ihren Weg ins Internet. Dort ruft die Miss Germany Corporation auf ihrer Facebookseite zum liken und Meinungen abgeben auf. Letzere gefallen dem Veranstalter anscheinend gar nicht. Ehe man es sich versieht, sind die Bilder dann auch schon wieder gelöscht. Zugegeben Beleidigungen sind nicht die feine Art, aber sollte man nicht offen für Kritik sein? Schaut man sich die Teilnehmerinnen einmal genauer an, so sind wahrlich einige darunter, bei denen man sich fragt, wie zur Hölle sie es in dieses Camp geschafft haben. Doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden...


Eine Miss sticht ohnehin besonders aus der Masse heraus. Ihren langen glatten blonden Haaren, ihrem großen Mund mit den geraden weißen Zähnen, ihren strahlenden blauen Augen, ihrer kleinen feinen Stupsnase und ihrem perfekten Körper mit den langen schlanken Beinen hat sie ihren Titel zu verdanken: Miss Baden-Württemberg. Doch sie ist nicht nur die Schönste im ganzen Land, sondern hat auch noch Köpfchen. Gemeinsam mit mir studiert sie an der Universität Hohenheim am Rande des Kessels. Fälschlicher Weise titelte die Bild-Zeitung zu diesem Thema "Celine Willers lernt sprechen". Was sich anhört als hätte sie einen Sprachfehler, ist die freie Übersetzung von Kommunikation(swissenschaft). Aber man kann es ihnen nicht verübeln. Unsere eigene Universität schrieb in ihrer Pressemitteilung "Miss Baden-Württemberg studiert KommunikationswissenschafteN" - so steht es nun in jeder Zeitung (z.B. in den Stuttgarter-Nachrichten). Schade, dass es nur eine Kommunikationswissenschaft gibt - aber kann ja mal passieren, liebe Unikollegen. Da sind schon viel größere Missgeschicke aufgetreten:

Hier die Top 3 der Dinge, an die Fachfremde denken, wenn du ihnen sagst, dass du Kommunikationswissenschaft studierst (nach Timo Gans):
1. Oh, ein Rhetoriker
2. Oh, ein Webdesigner
3. Oh, können Sie bitte mein Telefon reparieren? 

Und wiedermal zeigt sich, dass die Medien nun mal am Ende der Flüsterpost stehen und sich oftmals nicht mal Mühe geben, die richtigen Worte zu verstehen. Wie dem auch sei, Celine wird sicherlich nie in einem Blaumann Telefone reparieren (außer vielleicht für ein Fotoshooting eines Mobilfunkanbieters). Sie konzentriert sich nun voll und ganz auf ihre Aufgaben im Camp, wenn es am Montag los geht nach Ägypten: Gut aussehen - und das ist eine ihrer leichtesten Übungen. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgarter Studentin veröffentlicht ihren ersten Roman

365 - Wenn die Masken fallen.So lautet der Titel des Romans meiner Freundin und frischgebackenen Autorin Isabel Kritzer. Was für ein Traum: sein eigenes Buch im Regal stehen zu haben. Isabel hat ihn sich erfüllt. Seit Oktober 2016 gibt es ihren Roman "365 - Wenn die Masken fallen" im Handel. Dass ich super stolz auf sie bin, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Doch nicht nur aus Loyalität und weil wir uns schon von Kindheitsbeinen an kennen, habe ich ihr Buch sofort verschlungen, sondern, weil es wirklich spannend ist.