Direkt zum Hauptbereich

Auf Segways Stuttgart entdecken

They see me rollin'



Der Himmel strahlt blau über Stuttgart. Die warmen Sonnenstrahlen lassen uns die T-shirts und Sonnenbrillen aus den Schränken kramen. Endlich! Auch im Kessel ist es Frühling geworden. Spätestens jetzt packt sie jeden, die Lust nach draußen zu gehen, Ausflüge zu machen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Für alle, die dieses Jahr einmal etwas ganz besonderes erleben wollen, habe ich hier den ultimativen Tipp





Eine Tour auf Segways durch Stuttgart und Umgebung. 


philovelo bietet diese Touren in und um Stuttgart, von einer knapp zweistündigen Stadtführung bis hin zu einem Tagesausflug auf dem Segway an. Gerne gestalten die Veranstalter auch eine Tour nach Vorstellungen der Gäste und bauen Zwischenstopps ein, in denen Zeit für Kulinarisches, Sportliches und Kulturelles bleibt. Beispielsweise eine Bootstour mit Barbecue am Max-Eyth-See, Fußballspielen im SoccerOlymp Fellbach oder ein Museumsbesuch können den Ausflug mit den Segways abrunden. 



Für euch habe ich die "Grabkapelle-Württemberg-Tour" getestet. Die ersten 10 Minuten auf den kleinen Fahrzeugen waren zugegeben noch etwas wackelig, doch dank geduldiger Einweisung und guten Tipps des Guides, beherrschte ich das Segway schnell. Beim Fahren kommt es auf das Gleichgewicht an, denn das Segway reagiert auf Gewichtsverlagerung. Lehnt man sich noch vorne, fährt es vorwärts. Lehnt man sich zurück, bremst es ab und fährt dann rückwärts. Gelenkt wird mit der Lenkstange, indem man diese nach rechts oder links bewegt. Das Segway selbst kann dabei übrigens nicht umfallen. Es wird mit einem kleinen Elektromotor betrieben und erfordert daher keine große Anstrengungen. Das Fahren ist ab 15 Jahre mit einem Mofa-Führerschein und einem Gewicht von 45 bis 118 Kilogramm erlaubt. 


Nachdem sich alle auf den Segways sicher fühlten, begann unsere Tour hinauf in die Weinberge. Mit bis zu 20 km/h düsten wir die steilen Wege entlang vorbei an Spaziergängern, Joggern und Fahrradfahrern. Das Fahren machte unheimlich viel Spaß. Schnell erreichten wir die Grabkapelle von Katharina der Großen auf dem Rotenberg. Der Ausblick, der sich von dort oben auf den Kessel bot war unbezahlbar. 

Die Touren von philpvelo hingegen haben natürlich ihre Preise. Je nach Länge und Extras der Tour sind diese allerdings unterschiedlich. Ab 39 Euro pro Person geht es los. Doch nicht nur Touren werden angeboten. Auch DriverCards ("Segwaysführerscheine") können abgelegt werden. Wer eine solche Card besitzt, darf die Segways auch alleine mieten und damit Stuttgart und Umgebung auf eigene Faust erkunden. 

#rolltbeidir  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgarter Studentin veröffentlicht ihren ersten Roman

365 - Wenn die Masken fallen.So lautet der Titel des Romans meiner Freundin und frischgebackenen Autorin Isabel Kritzer. Was für ein Traum: sein eigenes Buch im Regal stehen zu haben. Isabel hat ihn sich erfüllt. Seit Oktober 2016 gibt es ihren Roman "365 - Wenn die Masken fallen" im Handel. Dass ich super stolz auf sie bin, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Doch nicht nur aus Loyalität und weil wir uns schon von Kindheitsbeinen an kennen, habe ich ihr Buch sofort verschlungen, sondern, weil es wirklich spannend ist.