Direkt zum Hauptbereich

Fairteilen in Stuttgart: Möbel aus zweiter Hand

Ein Zwischenbericht aus dem Umzugschaos 

Umziehen, das bedeutet viel Arbeit, Koordination und Planungstalent - habe ich mir sagen lassen. "Du hast wohl grade viel zu tun, was?" lauten die meisten Reaktionen, wenn ich von meiner neuen Wohnung im Herzen des Kessels erzähle. Das es SO viel Arbeit ist, hätte ich am Anfang allerdings nicht gedacht. Bett, Sofa, Küche - kurz überschlagen, ein Budget gesetzt, kein Problem - denkste! Habt ihr gewusst, dass man für ein paar Handtücher ein kleines Vermögen ausgeben kann? Genauso für Bettwäsche, stilische Sofakissen und geblümte Müslischalen? Vom Boden will man ja wohl auch nicht gerade essen (was bei meinem nicht vorhandenen Putzfimmel wohl auch nicht sehr ratsam wäre) und - Hand aufs Herz - wer kann schon einen Fuß in depot, Strauß, Nanunana, Butlers & Co. setzen ohne wenigstens ein Teil mitzunehmen?
Bildquelle: pinterest


So zerrinnen mir Zeit und Geld zwischen den Fingern und mein Nervenkostüm wird auch immer dünner. Lieferzeiten müssen mit eingerechnet und schwerwiegende Entscheidungen (weiße oder schwarze Deckenlampe, hell- oder dunkelgraue Wandfarbe, 10 oder 15 cm hohe Möbelfüße) gefällt werden, damit zum Einzugstermin alles tipitopi an seinem Platz steht. Okay, Letzteres war Wunschdenken - aber zumindest ein Bett, Küche und ein funktionierendes Badezimmer mit Waschmaschine, soviel Komfort für den Anfang ist doch realistisch, oder? 

Bildquelle: pinterest
Zu Beginn meiner Planung war ich mir sicher: Meine Schnäppchen finde ich supergünstig in Stuttgarts Second Hand Möbelhäusern. Leider musste ich feststellen, dass Hinz und Kunz nicht das Beste vom Besten zum Verkauf für den kleinsten Preis bieten. Entweder man steht auf den Shabby Look, nimmt ein paar kleine Macken in Kauf oder legt selbst noch einmal Hand an. Doch ich wäre ja nicht Stuttgarts Kesselkind, wenn ich nicht wenigstens ein paar Teile im DIY-Stil mit in die neue Wohnung einziehen lassen würde. 

Deshalb möchte ich Euch zunächst die Top 3 der Stuttgarter Second Hand Möbelhäuser für den schmalen Geldbeutel vorstellen:

1) Fairkauf Secondhand Kaufhaus von Caritas, das zweite Hand Kaufhaus. Findet ihr in der Steiermärkerstr. 53 und hat Mo-Fr von 12-18 Uhr für Euch geöffnet.

2) Rosenrot Secondtrend und Marken-Secondhand. Hier in der Vogelsangstr. 16b findet ihr Antikes neu mit Liebe aufbereitet. (je nach Marke auch mal nicht ganz sooo günstig, aber schön!) Geöffnet Do und Fr von 11-18 sowie Sa von 9-14 Uhr 

3)Der Schmidt nimmt's mit - in Stuttgart Bad Cannstatt. Dort findet man wahre Schätze, die hier und da eine kleine Macke vorweisen, sonst aber von super Qualität und aus diversen Online-Shops sind. Das Vorbeischauen in der Augsburgerstr. 221 kann sich an einem Glückstag lohnen. Geöffnet ist Mo-Sa von 10-19 Uhr.

Stilisches Sideboard in drei Schritten: DIY 

Bildquelle: pinterest

Ein weiteres Projekt, das ich mir für mein Wohnzimmer habe einfallen lassen, ist ein selbstgebautes Sideboard. Alles was ihr dafür benötigt: Ikearegal KALLAX, sechs Möbelfüße, 3 Körbe (auch von Ikea). So soll mit ein paar Griffen aus einem langweiligen Wandregal, ein stilischer (und vorallem preiswerter) TV-Unterschrank werden. Ob mein Plan aufgeht und wie die Müslischalen mit den Teelichtern harmonieren, das und mehr erfahrt ihr in Kürze hier. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Stuttgarterinnen starten einen #tampontakeover

Von Frauen für Frauen:The Female Company sendet Bio-TamponsLäuft bei dir? Sehr gut, denn ab heute ist Schluss mit "Ich hasse es, meine Periode zu haben." Das Stuttgarter Start-Up mit dem reizenden Namen "The Female Company" will das Image des Tampons aufpolieren und ein Produkt, das jeder kennt und viele benutzen, endlich verbessern. Die Gründerinnen Sinja und Anni aus Stuttgart formulieren die Idee auf ihrer Homepage so: "Wir senden dir Bio-Tampons, in an deinen Periodenverlauf angepassten Größen, immer pünktlich zu dir nach Hause - und spenden dabei Produkte an Frauen, die sie dringend benötigen."