Direkt zum Hauptbereich

Naturdetektive klären Verbrechen

Die Mitmach-Ausstellung im Naturkundemuseum Stuttgart

 
"Ein Vogelpärchen meldet fassungslos: Vier seiner fünf Eier wurden aus dem Nest geworfen! Tragische Unfall-Serie oder brutaler Küken-Killer?" Außerdem: "Vermisst! Rotkäppchen sollte seine Großmutter besuchen, ist dort aber nicht angekommen. Jäger entdeckt verdächtige Spuren! Goßfahndung ausgelöst!" Und: "Panik im See! Das Entenküken hat seine Familie verloren. Geschwister, Mama - alle weg! Hat ein See-Ungeheuer sie aufgefressen? Oder sind sie aus dem See geflohen? Am Ufer gibt es jedenfalls viele Spuren" - diese und weitere Fälle lösen Naturdetektive bei der Mitmach-Ausstellung im Staatlichen Museum für Naturkunde in Stuttgart. Doch in dieser Ausstellung geht es nicht nur um harmlose Rätsel in der Natur. Hier geht es um vier geheimnisvolle Verbrechen.
 



Auch ich begebe mich auf Spurensuche und löse mit Hilfe eines Detektivbuchs (im Eintrittspreis von 6 Euro für Kinder und 9 Euro für Erwachsene inklusive) einen Fall nach dem anderen. Verschiedene Indizien bringen mich nach und nach auf die Spur des Täters. DNA-Tests, Fußabdrücke, Augenzeugen und ein Forschungslabor helfen bei der Verbrecherjagd. Unbemerkt lerne ich bei meinen Ermittlungen einiges Neues über das Tierreich und den Tatort Natur. 





Kunststaatssekretär Jürgen Walter ergänzt: „Die spielerische Beschäftigung mit Phänomenen aus der Tier- und Pflanzenwelt sensibilisiert Kinder für ökologische Zusammenhänge. Damit werden sie zu einem bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit der Natur hingeführt.“ Die Ausstellung „Naturdetektive“ steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Winfried Kretschmann. Es ist die erste Große Landesausstellung, die speziell für Kinder und Familien konzipiert wurde. 





Besonders gut hat mir zudem die "Wachsende Ausstellung" gefallen. Jeder, der draußen etwas Spannendes gefunden hat, wie beispielsweise eine Feder, einen Knochen oder ein Fossil, kann dort seinen Fund fotografieren und beschriften. Die interessanten Bilder werden dann von Experten bestimmt und anschließend ausgestellt. Vielleicht ist ja bald auch dein Fund mit dabei?

Die Sonderausstellung kann noch bis Sonntag, 6. November 2016 besucht werden. Weitere Infos unter: http://www.naturdetektive-stuttgart.de/ 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen". 

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgarter Studentin veröffentlicht ihren ersten Roman

365 - Wenn die Masken fallen.So lautet der Titel des Romans meiner Freundin und frischgebackenen Autorin Isabel Kritzer. Was für ein Traum: sein eigenes Buch im Regal stehen zu haben. Isabel hat ihn sich erfüllt. Seit Oktober 2016 gibt es ihren Roman "365 - Wenn die Masken fallen" im Handel. Dass ich super stolz auf sie bin, brauche ich eigentlich gar nicht extra zu erwähnen. Doch nicht nur aus Loyalität und weil wir uns schon von Kindheitsbeinen an kennen, habe ich ihr Buch sofort verschlungen, sondern, weil es wirklich spannend ist.