Direkt zum Hauptbereich

Stuttgarterinnen starten einen #tampontakeover

Von Frauen für Frauen:

The Female Company sendet Bio-Tampons

Läuft bei dir? Sehr gut, denn ab heute ist Schluss mit "Ich hasse es, meine Periode zu haben." Das Stuttgarter Start-Up mit dem reizenden Namen "The Female Company" will das Image des Tampons aufpolieren und ein Produkt, das jeder kennt und viele benutzen, endlich verbessern. Die Gründerinnen Sinja und Anni aus Stuttgart formulieren die Idee auf ihrer Homepage so: "Wir senden dir Bio-Tampons, in an deinen Periodenverlauf angepassten Größen, immer pünktlich zu dir nach Hause - und spenden dabei Produkte an Frauen, die sie dringend benötigen." 
Klingt gut? Ist es auch! Denn hinter The Female Company stecken zwei starke, moderne Frauen: Meine Freundinnen und Studien-Kolleginnen Sinja und Anni. Sie gehören zu einer neuen Generation von Frauen, die ihre Herausforderungen selbst in die Hand nehmen wollen. Ihre Mission ist es dabei, gemeinsam Tabus zu brechen, offen über Periode zu sprechen und dafür zu sorgen, dass Frauen zu jeder Zeit und an jedem Ort Bio-Tampons zur Verfügung stehen. 

Doch wie kommen zwei Frauen aus der Kesselhauptstadt auf die kuriose Idee ein Bio-Tampon-Unternehmen zu gründen? Bei ihrer gemeinsamen Reise durch Indien im Herbst 2016 erlebten Sinja und Anni wie es ist, eine Frau in Indien zu sein - besonders während der Periode. In Indien gelten Frauen dann als unrein und werden isoliert. Schnell wurde den beiden klar; hier gibt es Handlungsbedarf. Sie halfen Frauen dabei ihre eigenen Läden aufzubauen und online zu bewerben und merkten; etwas für andere Frauen tun zu können fühlt sich gut an.

Zurück in Deutschland beschäftigte sie das Thema weiter. Recherchen brachten dunkle Wahrheiten ans Licht: Tampons enthalten oftmals Rückstände von Chemikalien in Baumwolle und Viskose, die nicht ausgewiesen werden müssen. Auch Polyesterunverträglichkeiten lassen sich auf Tamponnutzung zurückführen. Dagegen möchte The Female Company mit ihren Bio-Tampons etwas unternehmen. Die Tampons werden als Abo per Post bequem nach Hause geliefert und dort in einer von einer Künstlerin gestalteten Designbox aufbewart. Dabei können die Tampons in verschiedenen Größen bestellt werden, individuell an den Periodenverlauf angepasst. Doch sie gehen noch weiter: Mit jedem abgeschlossenen Abo spenden Sinja und Anni Hygienemittel an Frauen, die sich keine leisten können (beispielsweise in Flüchtlingsheimen). 

Den Stuttgarter Gründerinnen ist klar, dass sie nicht jedes Probleme aller Frauen dieser Welt lösen können, doch mit ihrem Unternehmen ist zumindest ein Anfang gemacht. Wer Teil des #tampontakeovers sein möchte, schaut auf der Facebook- oder Instagram-Seite von The Female Company vorbei oder schließt (als Tipp so von Frau zu Frau) gleich ein Abo auf ihrer Seite ab. 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glutenfrei in Stuttgart - Teil 2

Stuttgart hat glutenfrei mehr zu bieten....oh ja, noch viel, viel mehr. Glutenfrei in Stuttgart ist ein Zuckerschlecken und ein Hochgenuss noch dazu. Bereits vor zwei Jahren habe ich über einige glutenfreie Restaurants und Cafés in und um Stuttgart gebloggt.
(Anmerkung: Das Restaurant "Vinolio" heißt jetzt "Senzanome" - gluten- und laktosefreie Speisen werden dort weiterhin angeboten.) Klicke hier, um den Post zu lesen.Dieser Beitrag zählt noch heute zu den Beliebtesten auf meinem Blog und ich kann alle Locations auch nach wie vor für Allergiker und Zölis empfehlen. Seither hat sich allerdings viel im Kessel getan und ich habe weitere glutenfreie Geheimtipps entdeckt, die ich euch nicht länger vorenthalten möchte:

Stuttgart - ist das glutenfrei?

G(l)uten Appetit im KesselGlutenfrei Essen gehen in Stuttgart




Spätzle, Maultaschen, Schupfnudeln und abends ein ordentliches Vesper mit matschigem senfgelbem Kartoffelsalat - wir Schwaben wissen, was schmeckt. Bier fließt im Kessel nicht nur auf dem Cannstatter Wasen und zu einem guten Käs'kucha sagt wohl auch niemand freiwillig "nein". 
Doch für mich war vor einigen Wochen schlagartig Schluss mit Schlemmen. Zöliakie lautete die Diagnose, die mein Leben vom einen auf den anderen Tag schlagartig veränderte. Was klingt wie ein eine exotische Urlaubsinsel bedeutet übersetzt: "Ab sofort nur noch glutenfrei - lebenslänglich und ohne Ausnahmen".